MesoOptie

 

 

Die Presbyopie, die so genannte Alterssichtigkeit, beruht im Gegenteil zu Kurz- oder Weitsichtigkeit nicht auf krankhaften Veränderungen der Augen. Sie resultiert aus der abnehmenden Anpassungsfähigkeit, der Fähigkeit der Augen zur Scharfstelllung im Nahbereich während des natürlichen Alterns. Dabei verliert die Linse ihre Elastizität und ihre Brechkraft wird immer geringer. Bei zunehmenden Alter verhärtet der Linsenkern und fixiert die Veränderungen. Die Fernsicht bleibt davon unberührt.

 

MesoOptie ist eine AntiAging Behandlung und nicht die Korrektur der angeborenen oder erworbenen Sehfehler:

 

Das Ziel der MesoOptie Behandlung ist es, einer Presbyopie entgegenzuwirken, um den Einsatz einer Lesebrille hinauszuzögern oder unnötig zu machen. Vor allem in Frühstadien können sehr gute Ergebnisse erzielt werden. Es werden Mikroinjektionen mit Durchblutungs- und Regenerationswirkstoffen rund um die Augenhöhle in die Haut getätigt. Diese können sich positiv auf die Elastizität der Augenlinsen und die Funktion der Augenmuskeln auswirken. Die Regenerationssubstanzen fördern die Versorgung der Augenregion und wirken der Verhärtungstendenz entgegen.

 

Adjuvant wird die Horvi-Enzym-Therapie durchgeführt, um die erreichte Veränderung zu fixieren.