Herzratenvariabilitätsmessung mit Biosign

Eine gute Herzfrequenzvariabilität ist Ausdruck einer funktionierenden Anpassungsfähigkeit des vegetativen Nervensystems. Umgekehrt wächst das Risiko für Erkrankungen, wenn sich dieses nicht mehr an äußere oder innere Belastungen anpassen kann. Die RSA-Messung ist der Gold-Standard in der HRV-Funktionsanalyse. Während einer Minute atmet der Patient nach einer vorgegebenen Taktatmung. Diese rein parasympathische Funktionsanalyse zeigt die aktuelle Kapazität der maximalen parasympathischen Regulationsfähigkeit. Die 5 minütige Kurzzeit-HRV im Anschluss daran spiegelt des Ist-Zustand des neurovegetativen Nervensystems. Hierbei werden beiden Äste (Parasympathikus und Sympathikus) der neurovegetativen Regulation in Ruhe untersucht. Erst die Kombination beider Messungen ermöglicht einen differenzierten und umfassenden Blick auf das Vegetativum. 

 

Lassen Sie sich gerne beraten!